I*D – Über die Konstruktion des Weiblichen*/ Männlichen*

Fotos und persönliche Texte von queeren*, trans* und inter* Personen.

Es geht um nichts weniger als das eigene Sein, die eigene Identität als Frau oder Mann oder dazwischen oder weder noch.

Wie gelingt es, dem erlernten Konstrukt von Weiblichkeit und Männlichkeit das individuelle Erleben entgegen zu setzen?

Ausstellung I*D

In der Ausstellung kommen Menschen zu Wort, die sich nicht wiederfinden in zweigeschlechtlichen stereotypen Modellen von Frau- oder Mann-Sein und die uns das Gefühl vom „dazwischen“ oder „weder noch“ nahebringen.

Bei der Ausstellungseröffnung am 21.02.2019 um 19:30 Uhr erzählt die Fotografin Katrin Karmann über die Entstehung der Ausstellung. Zusätzlich veranstaltet TransAll eine Human Library, in der trans* Personen als „menschliche Bücher“ zu Wort kommen und von ihren persönlichen Erfahrungen erzählen.

Die Ausstellung wird in Kooperation mit dem feministischen Zentrum (fz*) sowie dem Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (FMGZ) Freiburg gezeigt und ist bis zum 16.03.2019 zu besichtigen.