FAQ – Antworten auf deine Fragen

Oft gestellte Fragen (FAQ)

Im Folgenden findest du die wichtigsten Fragen, die uns gestellt wurden. Wenn du auf die Frage klickst, siehst du die jeweilige Antwort. Solltest du darüber hinaus noch Fragen haben, schreib uns einfach eine E-Mail an info (at) trans-all.org oder benutze unser Kontaktformular.

WAS MACHT IHR BEI EUREN TREFFEN?

Unsere regelmäßigen Treffen lassen sich am besten als zwangloses, gemütliches Beisammensein beschreiben. Viele essen und trinken etwas, alle haben die Möglichkeit, mit allen ins Gespräch zu kommen und Kontakte zu knüpfen. Darüber hinaus planen wir in Zukunft auch andere gemeinsame Aktivitäten wie Kinobesuche, Wanderungen oder Grillfeste. Schau einfach von Zeit zu Zeit auf unsere Homepage, dann verpasst du nichts.

SEID IHR EINE SELBSTHILFEGRUPPE?

Tatsächlich ist TransAll aus der Selbsthilfegruppe Transgender Breisgau hervorgegangen. Was wir beibehalten haben, ist das offene Konzept. Alle sind bei uns willkommen, egal ob transsexuell, Crossdresser, männlich, weiblich oder dazwischen. Die Bezeichnung Selbsthilfegruppe empfinden wir heute als eher problemorientiert und nicht mehr zeitgemäß und haben sie daher abgelegt. Wir verfolgen einen positiven, die eigene Identität stärkenden und bejahenden Ansatz. Das heißt natürlich nicht, dass wir uns nicht auch gegenseitig helfen und unterstützen.

MUSS ICH MICH ZU EUREN GRUPPENTREFFEN ANMELDEN?

Nein! Zu unseren regelmäßigen Treffen im Waldsee in Freiburg (damit ist die Gaststätte gemeint) kannst du einfach so kommen. Spontan und ganz ohne Anmeldung! Wenn du magst, kannst du aber vorher mit uns Kontakt aufnehmen. Schreib einfach eine Mail an info (at) trans-all.org, oder benutze unser Kontaktformular, und wir beantworten deine Fragen.

DARF ICH EINEN FREUND/EINE FREUNDIN ODER JEMANDEN AUS MEINER FAMILIE MITBRINGEN?

Natürlich darfst du das! Alle Menschen, die dir wichtig sind, laden wir herzlich ein, dich zu unseren Treffen zu begleiten.

ICH BIN MIR NICHT SICHER, OB ICH TATSÄCHLICH TRANS* BIN. DARF ICH TROTZDEM KOMMEN?

Na klar! Die Frage nach der eigenen Identität ist manchmal ganz schön knifflig. Zuviel Grübelei bringt dich meistens auch nicht weiter, aber es kann hilfreich sein, sich mit anderen auszutauschen. Angst davor, dass man dich bei uns in die eine oder andere Richtung drängt, musst du nicht haben. Alle werden deinen Weg respektieren – auch wenn er dich wieder von uns wegführen sollte.

ICH KOMME ZUM ERSTEN MAL ZU EUCH. WIE SOLL ICH AUFTRETEN, WAS SOLL ICH ANZIEHEN?

Wie du auftrittst – als Mann, als Frau oder androgyn, im Einklang oder im Gegensatz zu dem, was in deinem Ausweis unter Geschlecht steht –, ist ganz allein deine Entscheidung. Komm einfach so, wie du dich am wohlsten fühlst. Allerdings sollte deine Kleidung alltagstauglich sein. Strapse, Lack und Leder können Spaß machen, wenn man zur Rocky Horror Picture Show, zur Fasnacht oder zu einem BDSM-Event geht. Bei uns bitte nicht! Auch keine Nacktheit! Wenn du bei der Wahl deiner Kleidung berücksichtigst, dass auch Minderjährige zu unseren Treffen kommen, wirst du garantiert nichts falsch machen. Es wäre doch schade, wenn wir dich zum Umziehen wieder nach Hause schicken müssten.

ICH HABE IN DER VERGANGENHEIT SCHLECHTE ERFAHRUNGEN MIT ANDEREN TRANS*-GRUPPEN ODER INTERNETFOREN GEMACHT, IN DENEN EIN RÜDER UND OFTMALS RESPEKTLOSER UMGANGSTON VORHERRSCHTE. WER GARANTIERT MIR, DASS DIES BEI EUCH ANDERS IST?

Da einige von uns deine Erfahrungen teilen, können wir deine Bedenken sehr gut nachvollziehen. Gerade Internetforen werden häufig als rechtsfreier Raum aufgefasst und zum freien Schlagabtausch zwischen Einzelnen missbraucht. Wir wissen, dass Trans* in all seinen Facetten ein für Betroffene und Angehörige sehr sensibles Thema ist, bei dem es schnell zu Kränkungen kommen kann, und haben daher eine Sammlung von Regeln und Empfehlungen erstellt, die für unsere Gruppentreffen verbindlich sind. Diese Dos und Don’ts garantieren dir, dass alle respektvoll mit dir umgehen. Viele Regeln sind aber noch weiter gefasst, und du solltest das Dokument einmal sorgfältig durchgelesen haben, bevor du zu unseren Treffen kommst.

MIR GEHT ES NICHT GUT. BEKOMME ICH BEI EUCH PSYCHOLOGISCHE UNTERSTÜTZUNG?

Selbstverständlich werden wir versuchen, dir zu helfen! Du solltest dir aber im Klaren darüber sein, dass wir dir weder professionelle psychologische Unterstützung anbieten können, noch ersetzen unsere Treffen eine psychotherapeutische Behandlung. Wir können dir aber in jedem Falle Anlaufstellen nennen, sollte dein Trans-Sein für dich zu einer starken Belastung werden. Schick uns einfach eine Mail an info (at) trans-all.org, oder benutze unser Kontaktformular!

ICH HABE ANGST, GEOUTET ZU WERDEN. WIE WERDE ICH GESCHÜTZT?

Keine Angst, niemand von uns wird dich gegen deinen Willen outen! Auch nicht, wenn du uns zufällig woanders treffen solltest. Den richtigen Zeitpunkt für dein Outing (sofern es für dich überhaupt infrage kommt) bestimmst ganz allein du selbst. Um dir mehr Sicherheit zu bieten, haben wir für unsere Treffen eine Lokalität gewählt, die du unauffällig erreichen kannst und deren Séparée dich in Schutz vor fremden Blicken nimmt. Das Restrisiko, doch einer dir bekannten Person über den Weg zu laufen, musst du selbst einschätzen. Ganz ausschließen lässt es sich natürlich nicht.

ICH BIN EIN GROSSER BEWUNDERER VON TRANS*MENSCHEN UND MÖCHTE EUCH GERNE NÄHER KENNENLERNEN. SIND EURE TREFFEN FÜR MICH DER RICHTIGE ORT?

Das hängt von deiner Motivation ab: Gerne darfst du zu uns kommen, wenn du jemand bist, der sich für die Rechte von Trans*Menschen einsetzt und sich bei uns engagieren möchte. Geht es dir aber vorrangig darum, einen Partner/eine Partnerin bei uns zu finden, sind unsere Treffen definitiv nicht der richtige Ort für dich, und du solltest dich auf anderen Portalen umschauen.

DAS KLINGT ALLES GANZ GUT. ICH WEISS TROTZDEM NICHT, OB ICH MICH ÜBERWINDEN KANN, ZU EUREN TREFFEN ZU KOMMEN. WAS SOLL ICH TUN?

Sofern es bei dir nur die Furcht vor einem unbeabsichtigten Outing ist: Erscheine am besten so, wie du dich zurzeit im Alltag gibst. Wir möchten dich als Menschen kennenlernen, dein Äußeres ist dabei nicht wichtig. Solltest du weitere Bedenken haben, dann nimm bitte vorher Kontakt mit uns auf. So können wir zusammen überlegen, was dir den Weg zu uns erleichtern würde. Beispielsweise können wir dir anbieten, dich am Eingang zu empfangen.