Gruppentreffen im Juli und August

Liebe Menschen,

wir freuen uns immer noch darüber, dass unser letztes Treffen so gut besucht war!  Noch nie waren so viele von euch zu uns ins Waldsee gekommen, selten war das Verhältnis von transmaskulinen zu transfemininen Menschen so ausgewogen, ebenso wie die Mischung aus Stammgästen und neuen Gesichtern. Uns hat es sehr viel Spaß gemacht!

Deswegen freuen wir uns, dass unsere Gruppentreffen auch in den Sommerferien stattfinden können – gleich zwei Termine,  die ihr euch merken solltet:

Donnerstag, 26. Juli 2018 und Donnerstag, 30. August, jeweils ab 19:00 Uhr

wie bisher in der Waldsee-Gaststätte in Freiburg.

Wenn ihr neu dabei seid und noch Fragen habt, benutzt einfach unser Kontaktformular oder schreibt uns eine E-Mail an info [at] trans-all.org Lennard und Anna freuen sich auf euch.

Euer TransAll-Team

Petition gegen Seehofers Gesetzesentwurf zur Dritten Geschlechtsoption

Gleiches Recht für jedes Geschlecht!

Unter diesem Motto wurde eine Petition gestartet, welche den Gesetzesentwurf des Bundesinnenministeriums zur dritten Option stoppen möchte und der wir ganz viel Erfolg wünschen:

https://weact.campact.de/petitions/gleiches-recht-fur-jedes-geschlecht-stoppt-seehofers-gesetzentwurf-zur-dritten-option

Worum geht es?

Nachdem im vergangenen Herbst das Bundesverfassungsgericht den Gesetzgeber aufgefordert hat, die gesetzliche Grundlage für eine dritte Geschlechtsoption zu schaffen, wurde kürzlich ein entsprechener Entwurf des Innenministeriums vorgelegt, der hinter allen Forderungen und Hoffnungen weit zurückblieb. So soll die Möglichkeit des Eintrags einer dritten Option auf Menschen mit Intersexualität beschränkt sein – und zwar ausschließlich mit ärztlichem Attest. Non-binären Trans*Menschen steht diese Option nicht offen, und auch am Transsexuellengesetz, das in großen Teilen für verfassungswidrig erklärt wurde und dessen entwürdigendes Gutachterverfahren als Verstoß gegen Menschenrechte gewertet wird, soll festgehalten werden.

Was soll mit der Petition erreicht werden?

  • Anpassung der deutschen Gesetzgebung an europäische und internationale Menschenrechtsstandards
  • Recht auf Selbstbestimmung des Geschlechtseintrags für alle
  • Anerkennung des breiten Spektrums trans*- und intergeschlechtlicher Lebensweisen
  • Ein Gesetzentwurf, der auf Selbstbestimmung basiert und endlich menschenrechtskonform der Geschlechtervielfalt von Trans*- und Inter*Menschen Rechnung trägt

Wir finden, dass diese Ziele absolut unterstützenswert sind und freuen uns, wenn möglichst viele von euch unterzeichnen!